STORY

Als Spaßidee fängt die Bandhistory der Tequila Terminators zunächst im Frühjahr 2003 an. Durch das Zusammenspielen einiger Bandmembers in der BigBand der Schule und in anderen Formationen hat man sich gut  kennen gelernt, Freundschaften geschlossen und beschlossen zusammen eine Band zu gründen. Christopher und Christian wollten neben ihrer Tätigkeit als "Radioactive"-Musiker noch eine andere musikalische Richtung einschlagen. Somit kommt es also dazu, dass man die beiden Bläser Sebastian und Lukas für die Idee der neuen Band begeisterte. Joachim, der zu diesem Zeitpunkt schon in mehreren PunkRock-Bands und der BigBand getrommelt hatte, ist die erste Wahl als Drummer. Die Band ist komplett.
Natürlich fehlt noch der passende Name der Band. Bei einem lustigen Umtrunk in der Stammkneipe der Band, ist es niemand geringeres als Gerhard Eilbacher, der uns zunächst den Namen "Die fünf Strümpf", später aber dann "Ugly Kid Joey & the Tequila Terminators" verleihte. Letzterer wird dann später noch aus Gründen der Überlänge gekürzt.
Als nächstes ist es dann an der Zeit Songs auszuwählen und diese zu proben. Geprobt wird zu dieser Zeit übrigens Nachmittags im Musiksaal der Schule, da keiner richtig Platz hat um eine Band unterzubringen.
 
Einige Monate später dann ergibt sich die Möglichkeit mehrfach im Vorprogramm von "Radioactive" aufzutreten. Die Coversongs kommen überraschend gut an. Langsam bemerkt man, dass sich wohl aus dem Spaßprojekt etwas Ernsteres ergeben könnte. Jedoch hat Joachim bereits angekündigt, dass er nach seinem Abitur für ein halbes Jahr nach Australien gehen wird.         
Zwangsweise muss so also eine Pause eingelegt werden. Man nutzt die Zeit um an weiteren Coversongs und auch schon an einigen eigenen Songs zu arbeiten. Außerdem wird der Proberaum in Freudenberg bezogen und ausgestattet.
Ein halbes Jahr später, Juni 2004, ist man dann schon mit über einer Stunde Programm und einem zurückgekehrten Drummer wieder dabei aufzutreten. Zunehmend werden nun eigene Songs geschrieben, eingeprobt und weiterhin live performed.
 
Im März 2003 beginnen schließlich die Aufnahmen zum ersten Album "5 against William", welches zwei Monate später veröffentlicht wird.
Als das Angebot kommt, einmal in Leipzig zu spielen, stand die Band vor einem Problem, da Sebastian zu diesem Zeitpunkt verhindert ist. Daraufhin engagiert man Philipp als Ersatz-Saxophonisten . Da Philipp ein sehr guter Freund von Sebastian ist und er sich musikalisch sehr gut in die Band einfügt, ist es naheliegend, Philipp als festes Mitglied der Tequila Terminators zu verpflichten.
Es folgen zahlreiche Auftritte im Raum Miltenberg und Aschaffenburg und man kann mittlerweile Sets komplett mit eigenen Songs bestücken. 
       
Im Oktober 2006 kommt es dann zur Aufnahme der zweiten selbst produzierten CD "the skanktastic 6ix". Die Aufnahme wird nun schon wesentlich professioneller gestaltet. Veröffentlicht wird die Scheibe dann im März 2007.
Von August 2007 bis Juni 2008 spielt Joeys Bruder Clemens als Ersatzmann am Schlagzeug, da sich Joey auf Grund seines Studium ein Jahr in Amerika befindet. Außerdem wird weiter an neuen Songs geschrieben.
Im Spätsommer 2008 wird das dritte Album in den Replay-Studios / Mömlingen unter der Leitung von Nico Wölfelschneider aufgenommen, welches am 29. November desselben Jahres veröffentlicht wird.
2009 spielt die Band circa 20 Gigs und arbeitet neben dem zeitintensiven Studien etc. der Bandmitglieder weiter an eigenem Material.                 
Im Jahr 2010 jagt ein Highlight das Nächste. Schon im Februar darf die Band als Support für die erfolgreiche Bayerische Band "LaBrassBanda" in der ausverkauften Posthalle in Würzburg auftreten. Im Sommer stehen ein Paar schöne Open Airs an sowie der erste Gig in Österreich.
Von September 2010 bis März 2011 legt die Band eine kurze Live-Pause ein, da Sänger und Gitarrist Christopher nach Beendigung seines Studiums ein halbes Jahr lang Neuseeland erkundet. Im April 2011 geht es aber live schon wieder weiter und es wird fleißig an neuen Songs gebastelt, welche dann im August erneut unter der Leitung von Nico Wölfelschneider im Probeheim der "Fränkischen Rebläuse" aufgenommen werden. Die daraus resultierende EP erscheint am 23.12.2011.
In den folgenden Jahren wird es auf Grund von Auslandsaufenthalten, Umzügen, Prüfungen, Doktorarbeiten und Schönheitsoperationen im Genitalbereich etwas ruhiger. Trotzdem versuchen die Tequila Terminators so oft es geht zu spielen und etabliert eine alljährliche Weihnachtsparty.

2015 ist die Band zurück in alter Stärke und plante zum ersten Mal eine deutschlandweite Sommertour. Diese fand im August statt und die Band tourte von Norddeutschland aus eine Woche durch mehrere Großstädte nach Süddeutschland. Besonders dabei war der relativ spontane Auftritt beim Afrika-Karibik-Festival, welcher durch ein Bandvoting gewonnen wurde.
Für Ende 2016 ist eine riesengroße Weihnachtsparty in der Musikkneipe Beavers in Miltenberg geplant, gemeinsam mit den Oldschool-Buddies 'The Barbecuties'. Außerdem plant man für 2017 die nächste Deutschlandtournee. Oder wie die Band sie nennt: Der wahrscheinlich längste Junggesellenabschied der Welt!